Pädagogische Konzeption – Tagesmutter Carolin Bellomo – Oktober 2019

 

Kindertagespflege
„Casa dei Bambini“

Carolin Bellomo
Im Erlenhahn 3
51580 Reichshof
Tel. 02265 – 9898844
Mobil: 01522-5236584
Email: carolinbellomo@gmail.com

Über mich
Mein Name ist Carolin Bellomo (Caro), ich bin im April 1982 geboren. Seit 2005 bin ich mit meinem Mann Marco Bellomo verheiratet. Zusammen mit unseren 2 Töchtern (Alessia & Tiara) leben wir in unserem schönen Einfamilienhaus in Reichshof – Windfus, direkt am Wald. Wir sind eine sehr tierliebe Familie und teilen unser Heim mit unseren Ragdoll Katzen.

Warum wurde ich Tagesmutter
Mit 16 begann ich meine Ausbildung zur Tierarzthelferin, die ich im Jahr 2001 erfolgreich abschloss. Mittlerweile bin ich 20 Jahre in diesem Beruf tätig und nun war es an der Zeit für einen Tapetenwechsel. Da ich nun selbst Mama von 2 Töchtern bin und die Älteste ab nächstem Jahr die Schule besucht, habe ich mir natürlich viele Gedanken gemacht, wie es wohl so werden wird… (???) Ich stehe evtl. mitten im OP und bekomme einen Anruf, das Kind steht vor der Haustür weil die Lehrerin krank ist… oder oder oder….. Es gibt ja unzählige Möglichkeiten warum die Kids früher aus der Schule kommen. Der Wunsch wuchs, von zu Hause aus arbeiten zu können….
Ich begann also noch in meiner Elternzeit mit Tiara die Qualifikation zur Tagesmutter.

Beschreibung der Lage und Räumlichkeiten
Die Kindertagesstätte „Casa dei Bambini“ befindet sich inmitten unseres Einfamilienhauses in Reichshof – Windfus. Wir wohnen in einer Sackgasse am Ortsende, umringt von Wäldern und Wiesen. Die Kindertagespflege findet im gesamten Erdgeschoß statt (ca. 110qm), dort befindet sich die Küche, das Wohn/Esszimmer, 1 Bad mit WC, 1 Bad mit Badewanne, unser Elternschlafzimmer (welches den Tageskindern nicht zur Verfügung steht) und ein separater Schlafraum für die Kinder. Unser Garten ist 1000qm groß und eingezäunt, es gibt viele Spielmöglichkeiten, unter anderem ein Klettergerüst mit Rutsche und Schaukeln (schon für die Kleinen geeignet), ein Sandkasten und allerlei an Fahrzeugen (z.B. Bobbycar, Kettcar, Laufrad, Roller, Dreirad, Fahrrad). Für die älteren Kinder steht auch ein Riesentrampolin zur Verfügung.

Wir sind ein Nichtraucherhaushalt.

Öffnungszeiten

Montags bis Freitags von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Andere Betreuungszeiten können in Ausnahmefällen gerne mit mir individuell besprochen werden. Mein Jahresurlaub beträgt 15 – 20 Tage an denen die Kindertagespflegestelle
„Casa dei Bambini“ geschlossen bleibt. Die Schließtage gebe ich jährlich bis Dezember schriftlich bekannt.

Förderung der Bildungsbereiche
Jedes Kind bringt Begabungen und Talente mit, die entdeckt, gefördert und herausgefordert werden wollen. Die Entwicklung von Selbstbewusstsein, Eigenständigkeit und Identität ist dabei Grundlage jedes Bildungsprozesses.
Ziel meiner pädagogischen Arbeit ist es, den Kindern vorbehaltlos zu ermöglichen, ihre individuellen Fähigkeiten zu erweitern und auszubauen.
Ich werde die Kinder Alters und Entwicklungsstand entsprechend in allen mir möglichen Bereichen fördern. Für einen respekt und würdevollen Umgang ist es mir wichtig, Eltern und Kindern auf Augenhöhe zu begegnen und durch das vorbehaltlose Wertschätzen eines jeden Einzelnen die Chancen der Vielfalt optimal zu nutzen.
Ich begleite das Kind liebevoll und achtsam und unterstütze es bei seiner individuellen Entwicklung.

Sprache
Besonders wichtig ist die tägliche Ansprache, dem „miteinander sprechen“.
Dies beginnt bei unserer Begrüßung, und endet mit unserer Verabschiedung. Das Sprechen ist selbstverständlich freiwillig und nur Ihr Kind entscheidet wann und was es sagen möchte. Auch das Erlernen von Höflichkeiten wie „Bitte“ und „Danke“, „Hallo“ und „Tschüß“ gehören dazu.

Ernährung
Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist sehr wichtig.
Deshalb wird in der „Casa dei Bambini“ täglich frisch gekocht. Die meisten Mahlzeiten bereite ich mit meinem kleinen Helfer, dem Thermomix zu. Somit habe ich mehr Zeit für die Kinder und die Auswahl an täglich leckerem, frischen und gesundem Essen ist gewährleistet.
Sofern die Schlafenszeiten es zulassen, ist es mir wichtig das beim Mittagessen alle gemeinsam am Tisch sitzen. Auch strebe ich ein gewisses Maß an Tischkulturen an
(z.B. fangen wir alle gemeinsam an zu essen, wir wünschen uns zuvor mit einem kleinen Tischspruch einen guten Appetit etc.). Wenn die Kinder soweit sind werden sie an den Gebrauch von Besteck herangeführt und somit das selbstständige Essen gefördert. Den ganz Kleinen sei es natürlich erlaubt mit ihren Händen zu essen 🙂 Bei uns müssen die Mahlzeiten nicht aufgegessen werden, wer satt ist – ist satt.

In dem Falle bedeutet selbstständig nicht „alleine“,
ich unterstütze und begleite die Kinder bei all ihrem Tun und Handeln

Spielen
Was das Thema Spielen betrifft, arbeite ich nach dem Prinzip von Emmi Pikler. Deshalb gibt es hier keinen durchgeplanten Tag/durchgeplante Woche voller Aktivitäten wie basteln, turnen etc. Die Kinder erfahren das terminierte Leben im Kindergarten/Schule noch früh genug und sollen bei mir einfach „nur Kind“ sein dürfen. Ich ermögliche ihnen, sich mit altersgerechten Spielzeug beim Freispielen frei entfalten zu dürfen.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Erziehungs-Partnerschaft
Folgendes ist mir sehr wichtig: Sie als Eltern und ich als Tagesmutter stehen nicht in Konkurrenz zueinander, wir unterstützen uns bestmöglich gegenseitig bei der Betreuung und Förderung ihres Kindes. Wichtig ist, dass wir ständig in einem ehrlichen, respektvollen Austausch miteinander stehen und jegliche Veränderungen, Wünsche, Ansprüche stetig miteinander besprechen.

Einhalten von Absprachen
Das Einhalten von Absprachen, Terminen und Uhrzeiten ist von großer Wichtigkeit für eine dauerhaft reibungslose Zusammenarbeit.

Pflege und Verpflegung

Frühstück
In der Zeit von 800 bis 8.30 Uhr gibt es Frühstück. Wenn Ihr Kind bei uns mit frühstücken soll, muss es um 8.00 Uhr hier sein, Kinder die später gebracht werden, sollten bereits zu Hause gefrühstückt haben.
Bitte geben Sie ihrem Kind hierfür ein gesundes, ausgewogenes Frühstück mit (z.B. Brot und Obst). Zu besonderen Anlässen (z.B. Geburtstage, in der Weihnachtszeit, zu Ostern) gibt es auch mal ein süßes gemeinsames Frühstück (z.B. Gebäck/Kuchen).

Mittagessen
Für eine gesunde, warme, abwechslungsreiche und ausgewogenen Mittagsmahlzeit sorge ich. Hierfür wird jeden Monat ein Essensgeld eingesammelt, dies beinhaltet den Einkauf der Lebensmittel für das Mittagessen, ggf. Nachtisch, frisches Obst, Joghurt und den kleinen Snack am Nachmittag).
Mittagessen gibt es täglich um 11 Uhr. Nach dem gemeinsamen Essen werden die Kinder alle nochmal frisch gewickelt und gehen dann gemeinsam in ihre Schlafkojen zum Mittagsschlaf.
Kinder die nicht mit essen, müssen bis spätestens 11 Uhr abgeholt werden.

Krankheit / Hygiene / Sauberkeitserziehung

In einer Gruppe von Kindern kann es immer wieder dazu kommen, das sich Krankheiten verbreiten und übertragen. Grundsätzlich unterliegen Sie im Falle einer Erkrankung Ihres Kindes der Meldepflicht bei mir, ebenso informiere ich Sie wenn eines der anderen Kinder krank ist, so dass Sie selber entscheiden können ob Sie Ihr Kind bringen möchten.

 Kranke Kinder dürfen von mir nicht betreut werden!

Krankheitsfall
Sie als Eltern tragen die Verantwortung dafür sich ein soziales Netzwerk zu schaffen, welches zum Tragen kommt wenn Ihr Kind krank ist und Sie berufstätig sind.
Wird Ihr Kind während der Betreuung krank rufe ich Sie an und bitte um Abholung von Ihrem kleinen Schatz, denn kranke Kinder gehören nach Hause, zu Ihrer(em) Mama/Papa (Oma oder Opa). Kinder unter 3 Jahren stecken alles in den Mund. Sie husten und niesen sich gegenseitig an, wischen ihre Rotznasen mit den Händchen weg und fassen im gleichen Moment das nächste Spielzeug an. Daher ist die Möglichkeit sich anzustecken dementsprechend groß wenn ein krankes Kind zur Betreuung gebracht wird. Dies ist nicht nur für mich und meine Familie, sondern auch für die anderen Familien die ihr Kind im Krankheitsfall zuhause lassen sehr ärgerlich. Wir halten uns an die „Wiederzulassungstabelle für Gemeinschaftseinrichtungen vom Robert Koch Institut“ welche wir den Eltern zusammen mit dem Betreeungsvertrag aushändigen.
Bitte bedenken Sie, dass auch ich eine berufstätige Mutter in einem Vollzeitjob bin und auch ich oder meine Kinder sich anstecken können und somit die Betreuung für die gesamte Gruppe entfällt !

Ruhephasen
Gerade für die Kleinen ist eine Ruhephase / Mittagsschlaf sehr wichtig. Hierfür bieten wir einen separaten Raum an, der freundlich und liebevoll von mir gestaltet wurde. In diesem Raum befindet sich eine Wickelmöglichkeit und für jedes Kind ein gesichertes Bettchen. Damit die Kinder schnell zur Ruhe finden und sich kuschelig und geborgen fühlen, empfehle ich ein Kuscheltier/Schnuffeltuch o.ä. von Zuhause mitzubringen, welches immer im Bettchen liegt. Auch Schnuller dürfen gerne zum einschlafen mitgebracht werden. Sollte Ihr Kind nicht bei mir schlafen (reine Vormittagsbetreuung), muss es bis spätestens 11.30 abgeholt werden.

Die Eingewöhnung

Eine gute, positive Eingewöhnungsphase ist enorm wichtig für alle Beteiligten. Sie ebnet den Weg zu einer vertrauensvollen Beziehung und Zukunft.
Ihr Kind bestimmt hierbei das Eingewöhnungstempo selbst. Ich arbeite nicht nach vorgegebenen Modellen, sondern gewöhne jedes Kind (und auch deren Eltern) individuell ein.
Prinzipiell starte ich mit der Eingewöhnung gerne 3 Wochen vor Betreuungsbeginn, somit haben die Kinder (und auch die Eltern) alle Zeit der Welt sich an die neue Situation zu gewöhnen.

Wie sieht eine Eingewöhnung in etwa aus?
Zuallererst müssen wir uns alle kennenlernen und für „nett“ empfinden 🙂
Ist dies gegeben und haben alle Parteien ein gutes Gefühl kann es losgehen. In der ersten Phase kommen die Kids zusammen mit einem Elternteil und haben an unserem Alltag teil.
Werden die Kinder gelöster und trennen sich selbstständig immer mehr von den Eltern, zeigen Interesse an mir und auch an den anderen Kindern, beginnen wir langsam mit ersten kurzen Trennungsphasen, die immer länger gestaltet werden.
Schlussendlich ist dann die letzte Hürde der Mittagsschlaf und wenn dies alles klappt, ist die Eingewöhnung erfolgreich beendet.

Qualifikation
Ich habe die Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstitutes (DJI) München im Haus der Familie Wipperfürth abgeschlossen. Zudem habe ich mich noch freiwillig einer Prüfung vom Bundesverband unterzogen und darf mich somit „Tagesmutter mit Bundesverbandslizenz“ nennen.

 Schlusswort

Dieses Konzept ist nur ein kleiner Einblick in meine Arbeit und meine Vorstellungen.
Alles ist natürlich individuell mit mir absprechbar. Am allerwichtigsten ist mir ein guter, vertrauensvoller Kontakt zu den Eltern und bei Unmut über alles zu sprechen.
Nur so kann es besser werden.
In dem Sinne, ich freue mich sehr auf Sie und natürlich auf Ihre kleinen Schätze 🙂

Herzliche Grüße, Ihre Tagesmutter Caro